Sie sind hier: Startseite

Kontakt

DRK
Ortsverein Stade e.V.
Bereitschaft
Am Hofacker 4
21682 Stade
Tel. 04141/41079-01
Fax. 04141/41079-09
info[at]bereitschaft-stade[dot]de

Blutspendetermine

Herzlich Willkommen bei der Bereitschaft des DRK Ortsvereins Stade e.V.

  

Unsere Bereitschaft in Stade besteht zur Zeit aus mehr als 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unterschiedlicher Altersgruppen. Wir alle engagieren uns neben den allgmeinen Aufgaben im Roten Kreuz ebenso aktiv im Zivil- und Katastrophenschutz, dem Sanitätsdienst, dem erweiterten Rettungsdienst und der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG).

Dieser bunt gemischte Haufen von Leuten aus den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern ist immer auf der Suche nach neuen Mitstreitern, die uns aktiv in ihrer Freizeit oder materiell unterstützen möchten.

Neben den Aufgaben im Zivil- und Katastrophenschutz, die wir mit unserem Einsatzzug erfüllen, sind wir auch bei der sanitätsdienstlichen Absicherung von Veranstaltungen aller Art aktiv.

Darüber hinaus unterstützen wir unsere Jugendrotkreuz-Gruppe.

Sanitätsdienst

Fußballspiel oder Silvesterparty: Unsere Sanitäter sorgen für schnelle Erste Hilfe auf Ihrer Großveranstaltung.

Sanitätsdienst auf dem Frühjahrsmarkt

Am Wochenende 21. bis 23. April 2017 sicherten unsere Helfer den diesjährigen Frühjahrsmarkt in der Stader Altstadt ab.

Jeweils in den Abendstunden waren jeweils 3 Helfer im Bereich "Am Sande" positioniert um eventuelle Patienten versorgen zu können. Insgesamt blieb die Veranstaltung aber erwartungsgemäß... [mehr]

Dienstabend "Gerätewagen Sanität"

Am Mittwoch den 12.04.2017 stand das Thema "Gerätewagen Sanität bei Patientenablage und Behandlungsplatz" auf dem Dienstplan.

Unser Bereitschaftsleiter Sven Honnefeller wiederholte im theoretischen Teil des Dienstabends die Grundlagen von Patientenablage und Behandlungsplatz. Im praktischen Teil wurde die Beladung des... [mehr]

Einsatz 08/2017 Gebietsabdeckung

Am Dienstagabend, den 11.04.2017, gegen 19.00 Uhr wurden unser Rettungswagen aufgrund des erhöhten Einsatzaufkommens des hauptamtlichen Rettungsdienst alarmiert.

Kurz nach Alarmierung wurden der Rettungswagen besetzt. [mehr]